Laufschriftanzeige

Das Android App wurde entwickelt um eine Laufschrift vom Smartphone aus in Echtzeit steuerbar zu machen. Die Laufschriftrichtung und Laufschriftgeschwindigkeit sind einstellbar. Die Laufschrift wird auf dem PC simuliert. Für die simulierte Laufschriftoberfläche wurde Microsoft Visual Basic .NET 2010 verwendet. Der Zeichenstring wird per WLAN vom Smartphone auf den PC übertragen und dort angezeigt.

3D-Anaglyph für androidfähige Smartphones

Idee:

Es soll eine Handy-Software entwickelt werden, die es ermöglicht aus zwei geschossen Bildern ein
3D-Bild (Anaglyph) zu erzeugen.
Zielplattform:

Als Zielplattform bietet sich Android an, da uns die entsprechende Hardware zur Verfügung steht.
Realisierung:

Zunächst werden mit der integrierten Kamera zwei Bilder geschossen. Diese werden anschließend in
ein Anaglyph-Bild konvertiert und am Bildschirm angezeigt. Der Benutzer kann dieses Bild mit einer
Anaglyph-Brille dreidimensional wahrnehmen.
Problematik:

Um mit der Kamera ein Anaglyph fähiges Bild erzeugen zu können, müssen gewisse Anforderungen,
wie z.B. horizontaler Bildversatz, eingehalten werden. Diese einzuhalten erfordern sowohl eine
Anleitung als auch eine benutzerfreundliche Handhabung der Software.
Mögliche Erweiterungen:

Evtl. soll es auch möglich sein, aus zwei lokal vorhandenen stereoskopischen Bildern ein Anaglyph-
Bild sich anzeigen zu lassen.
Vorschau:

https://www.assembla.com/code/cwSZ7a9BWr35B-eJe5cbLA/subversion/nodes

Bluetooth Authentication

Das Projekt Bluetooth Authentication zeigt, in wie fern man Android zum automatischen Anmelden an einem Windows-Rechner verwenden kann.

Die Idee besteht darin, dass man mit seinem Smartphone in die Nähe seines Rechners kommt und dieser dann automatisch einen zugeordneten Benutzer anmeldet.

Sobald sich der Benutzer wieder vom Rechner entfernt wird der Benutzer abgemeldet.

Notwendige Anwendungen:

* Windows Credential Provider zum Anmelden an Windows.

* Anwendung zur Smaprtphone/Benutzer-Zuordnung und zum Konfigurieren des Credential Providers
* Android Anwendung, die die Verbindung zum Windowsrechner aufnimmt und die An- und Abmeldung steuert.

Minddroid

Android-Smartphone steuert Lego-Roboter

Android-Smartphone findet einen neuen Anwendungsbereich im Bereich der Roboter-Steuerung.

Mit einer kostenlosen Applikation steuert ein Android-Smartphone  einen Roboter, der mit Legos Mindstorms NXT aufgebaut worden ist. Dabei werden diese Roboter ferngesteuert.

Die Steuerung geschieht nicht wie gewöhnlich per Knopfdruck, sondern mit den Bewegungen des Android-Smartphones.

Die einzelnen Bewegungen werden durch die Beschleunigungssensoren des Android-Smartphones aufgefasst und zur Steuerung des Minddroid benutzt.

Der User steuert den Roboter durch Bewegungen des Android-Smartphones:

Vorwärtsbewegung: Der Smartphone wird nach vorn gekippt.

Kurvenbewegung: Der Smartphone wird in die entsprechende Seite geneigt.

Aktivierung einer zusätzlichen Motor: Klick auf eine Schaltfläche auf dem Bildschirm des Smartphones

Die Datenübertragung zwischen dem Roboter und des Android-Smartphones erfolgt per Bluetooth.

Minddroid läuft bereits auf Android-Geräten ab Version 2.1.

Die Applikation steht ab sofort kostenlos  im Android Market zur Verfügung.

RealCalc

RealCalc ist vom „lock and feel“ ein klassischer wissenschaftlicher Taschenrechner. Er beherrscht alle Standards, wie die Umrechnung von Zahlen zwischen Dezimal-, Binär-, Oktal- und Hexadezimalsystem. Frühere Ergebnisse sind in der Verlaufsfunktion abrufbar. Weiterhin beherrscht er Wurzelziehen, Exponenten, logarithmische und exponentielle Funktionen, Prozentberechnung, trigonometrische Funktionen und vieles mehr.
RealCalc

NameBuzz

NameBuzz ist ein App, welches einem erlaubt, den Anrufer oder Absender einer SMS zu erfahren, ohne Das Gerät in die Hand zu nehmen.

Es stehen dem Anwender entweder Vibrationsintervalle je nach Kontaktname oder selbst erstellte Vibrationsintervalle zur Verfügung. Zudem kann der Anrufername via Sprachsynthese durch den Lautsprecher vom Smartphone “ausgesprochen” werden.

“In der Nähe” (Frontend zu Google Maps)


Voraussetzung ist, dass über die Einstellungen GPS aktiviert ist. Dann findet „In der Nähe“ Restaurants, Cafes, Kneipen, Hotels, und die nächsten Tankstellen. Es werden die Suchergebnisse aus Google Maps tabellarisch und übersichtlich mit allen in Google verfügbaren Informationen: Beschreibung, Website, Bewertungen und Telefonnumern angezeigt. Zusätzlich wird durch eine Kompassnadel angezeigt in welcher Richtung sich das Objekt der Begierde befindet und wie weit dieses vom jetzigen Standort entfernt ist. Ein Klick und man erhält die Routenführung in Maps, ruft an oder ist auf der Website.

getUp!

Kennst du das? Mal wieder verschlafen? Klausur verpasst? Flieger weg? Ärgerlich… und alles nur, weil deine Wecker klingelten, du jedoch einfach alle überhört hast?
Brauchst du morgens ein paar Wecker mehr? Bist du es leid, jeden Wecker jeden Tag einzeln zu stellen? Überhörst du deine Wecker trotzdem, weil du sie im Halbschlaf einfach ausmachst, oder weil sie viel zu kurz klingeln?

Dann ist GetUp! deine Lösung.

Nutze die Power von ganzen Wecksequenzen! Konfiguriere dir einmal eine Anzahl von Weckern und Weckabständen und ordne sie einer von dir gewählten Sequenz mit frei wählbarem Klingelton zu. Wenn du dir einmal die fünf Minuten genommen hast, dann brauchst du zukünftig nur noch die absolute Weckzeit der Sequenz stellen, alle dazugehörigen Wecker werden von allein richtig gestellt.
Mach dir keine Sorgen mehr, zu verschlafen – leg einfach die Wichtigkeit einer Sequenz fest: Es ist Samstag und so gegen elf willst du aus dem Tiefschlaf gleiten… Mach dir eine entspannte Sequenz, die dich jeden Samstag sanft mit deiner Lieblingsmusik weckt. Die aber auch nicht nervt, wenn du noch weiter schalfen willst.
Du hast einen Klausurtermin? Mach dir eine stressige Sequenz mit zehn Weckern und alarmierenden Sirenen, die nicht einfach ausgehen, sondern deine Aufmerksamkeit brauchen. Löse kleine Aufgaben, damit der Wecker ausgeht. Das wird dich wach machen!
Und wenn du darunter leidest, wenn es darauf ankommt, einfach grundsätzlich alle Wecker zu überhören. Mach dir eine “Ultrawichtigsequenz”: Wenn du den letzten Wecker dieser Sequenz nach einer gewissen Zeit nicht abschaltest, dann wird automatisch eine SMS an einen vordefinierten Kontakt geschickt, der dich dann anrufen kann oder sonst wie aus dem Bett bekommen.

Features v1.0:
* Beliebige Sequenzen anlegen, mit beliebiger Anzahl Wecker in beliebigen Abständen.
* Die Weckzeit muss nur noch in der Sequenz definiert werden. Alle dazugehörigen Wecker passen sich automatisch an.
* Zu jedem Wecker kann ein Klingelton / Musikstück auf dem Handy gewählt werden.
* Wecker sind auch nach Neustart / Aus- und wieder Einschalten des Telefons verfügbar
* Wichtigkeit einer Sequenz kann festgelegt werden:
** Normal: normaler Wecker, “Schlummertaste”, geht nach kurzer Zeit aus
** Wichtig: “Schlummertaste”, letzter Wecker hat keine Schlummerfunktion und geht nur aus, wenn man Aufgabe auf Screen löst)

Soweit das Marketing.
Continue reading “getUp!”

SpaceBlaster

SpaceBlaster

Man muss mit seinem Raumschiff so lange überleben wie möglich und dabei möglichst viele Meteoriten zerstören. Es gibt 2 verschiedene Waffen die man nutzen kann Feuerball oder Laserschuss 😉 Die Waffen verbrauchen Energie, deshalb sollte man die Waffen mit bedacht einsetzen. Wenn man keine Leben mehr hat, hat man verloren.

Google Maps Applikation für Android – Statusbericht

Was wurde bisher realisiert?

  • UI wurde implementiert
  • Navigation wurde implementiert
  • Service für Ortung und automaische Aktualisierung der eigenen Position wurde implementiert
  • Google Map Overlays wurden implementiert

Was fehlt noch?

  • Datenbankanbindung
  • Test

Sonstige Angaben:

PROJEKTZIEL

Ziel unseres Projektes ist eine simple Applikation für mobile Endgeräte, in der man Orte als Favoriten speichern und auf einer Google-Maps-Karte visualisieren kann.

Von der aktuellen Position aus soll es möglich sein, einen Pfeil angezeigt zu bekommen, in welcher Richtung eine bestimmte, gespeicherte Örtlichkeit liegt.

Angaben über die Entfernung ergänzen die Richtungsangabe.

Neue Orte sollen entweder direkt über die Karte eingegeben werden können oder über die aktuelle GPS-Position. Diese werden in einer Datenbank gespeichert.

Ziele im Einzelnen:

– Google-Maps-Karte navigierbar und mit Vergrößerungs-Verkleinerungsmöglichkeit.

– Auslesen und Anzeigen der aktuellen GPS-Position

– Speichern der aktuellen GPS-Position

– Speichen von GPS-Position durch Adressangabe.

– Anzeigen gespeicherter Positionen

– Richtungspfeil von aktueller zu ausgewählter GPS-Position

PLATTFORM

Als Plattform haben wir uns für Android entschieden, da es sich um eine freie Software handelt und man nicht auf einen MAC zurückgreifen muss, um Applikationen dafür zu entwickeln.

Hardware:

Mobile Endgeräte auf Android-Basis

Software:

Eclipse

Google-Maps

Android SDK

ADT Plugin für Eclipse